Hessischer Bildungsserver / LAKK Studienseminar für Gymnasien in Darmstadt

Fortbildungsangebote

Anmeldung
Sie können sich über diese Homepage online anmelden. Verwenden Sie dazu den entsprechenden Link im unteren Bereich "Anmeldungen". Sollte die Fortbildung widererwartend nicht stattfinden, so werden Sie per Mail informiert. Bitte achten Sie darauf, dass Sie bei der Anmeldung Ihre korrekte Email-Adresse angeben, unter der Sie kontinuierlich erreichbar sind.
 
Veranstaltungsort
Sofern nicht anders angegeben finden alle Fortbildungen im Studienseminar für Gymnasien, Rheinstraße 95, 64295 Darmstadt im 2. Stockwerk statt.
 
Aus aktuellem Anlass: Aufgrund der aktuellen Situation sind die Teilnehmeranzahlen beschränkt. Eine Voranmeldung ist obligatorisch.

 

Fortbildungen im laufenden Schuljahr

  • Allgemeine Mentorinnen- und Mentorenfortbildung (Maier, Preuß) | 25.02.2021 | 14.30 - 17.30 Uhr.
  • Fit im Präsentieren - Förderung der Präsentationskompetenz und
    ihre Bewertungsmöglichkeiten am Beispiel von Jugend präsentiert (Lena Kunkel) | 14.01.2021 | 14.00 - 18.00 Uhr | Ricarda-Huch-Schule Dreiech-Sprendlingen | Raum 11
                       Weitere Informationen   

 

Pädagogischer Salon

  • Gegen Rassismus und Antisemitismus – Möglichkeiten schulischer Prävention im Unterrichtsalltag (Dr. Matthias Köberle) | Freitag, 25.9.2020 |14.30 - 16.30 Uhr | Raum 2.35

Welchen Beitrag können Schulen, und zwar über den Normalunterricht hinaus, in der Auseinandersetzung mit rassistischen, antisemitischen und neonationalsozialistischen Einstellungen leisten? Am Beispiel eines langfristig angelegten und alle Jahrgänge einbeziehenden Schulprojekts eines Offenbacher Gymnasiums sollen Möglichkeiten der pädagogisch-politischen Prävention aufgezeigt werden. Der Vortrag erläutert Entstehungsbedingungen, Strukturelemente und Intentionen dieses Projektes und versucht die Frage nach seiner pädagogischen Effizienz und biographischen „Nachhaltigkeit“ zu beantworten.

Intension des pädagogischen Salons

Ziel des pädagogischen Salons ist es, Interessierte aus Schule und Seminar zu Themen zusammenzubringen, die für unser Arbeitsfeld relevant sind, aber im alltäglichen Geschäft etwas aus dem Blick geraten. Dafür konnten wir Expertinnen oder Experten zu den jeweiligen Themen gewinnen, die einen kurzen input geben, um dann anschließend in eine Diskussion einzutreten.

Bisherige Themen: Traumata im Schulalltag, Verstehen als zentrale Kategorie der Didaktik, Nutzen der empirischen Bildungsforschung, Herausforderungen von Reformschulen, Lesekompetenz im Zeitalter der Digitalisierung, LRS und selbstgesteuertes Lernen

 

 

 

 

Anmeldungen
Materialien zu Fortbildungen
Weitere Informationen zu Fortbildungen